letztes Heimspiel Saison 14/15 vom 06.06.2015

   Fussballsymbol 100x10829.Spieltag Ostbrandenburgliga
SG Hangelsberg 47 - SG Wiesenau 1:1 (1:1)
Hangelsberg: Zinke - Brätsch (59. Kerbach), Ebert (46.Franke), Bombach, Chr. Lippke, Ternes, Kowoll, Kratzer, N. Schneider, Koch, R. Schneider
Zuschauer : 65

Die SG Hangelsberg 47 erfuhr erst in der letzten Woche nach der unverständlichen Abstiegsregelung, das gleich 3 Mannschaften aus der Kreisoberliga absteigen müssen, statt der auf Fussball.de markierten letzten zwei Teams. Man hatte sich nach dem letzten Spieltag schon gefreut, die Klasse gehalten zu haben. Nun musste die Mannschaft aber unbedingt ihr Heimspiel gewinnen um noch theoretische Chancen auf Platz 13 zu haben. Gegen Wiesenau begann es auch recht vielversprechend. Koch hatte gleich in der 2. Minute die erste hochgradige Gelegenheit nach einer Eingabe von Robin Schneider. Er nahm den Ball direkt, verfehlte aber den Kasten. Nach einer Viertelstunde die nächste 100% ige, als der Ball ca. 1m vom Tor frei lag und Ebert den Ball nicht traf um ihn über die Linie zu bugsieren. In der 23.Minute dann doch das 1:0 nach tollem Zuspiel von Brätsch in den Lauf von Koch, der im 1.Versuch am Keeper scheiterte, doch den Ball dann noch im Kasten unterbringen konnte. Danach weitere gute Möglichkeiten die Führung auszubauen. Brätsch mit einem Kopfball vorbei (30.), Ebert nach Eingabe von R. Schneider einen Schritt zu spät (33.)und in der 35. Minute gleich zwei Hangelsberger, der eine Schlägt über den Ball und Koch jagt den Ball über das Tor. Man hatte also auch ohne Torjäger Fabian Lippke genügend Chancen dieses Spiel gewinnen zu können, um noch im Abstiegskampf im Rennen zu bleiben. So kam es wie es kommen musste, wenn man vorne die Dinger nicht macht, dann rächt sich das. Bisher ohne Tormöglichkeit, erzielte Wiesenau nach einem kapitalen Abwehrfehler den plötzlichen Ausgleich. (37.) Nach dem Pausenpfiff hatte in der 60.Minute der eingewechselte Kerbach eine gute Gelegenheit, doch sein Schuss ging knapp vorbei. Auch Kowoll vermochte es nicht, in der 66. den Ball mit genügend Druck freistehend aufs Tor zu köpfen. Die beste Gelegenheit hatte dann noch der agile Robin Schneider, der nach guter Einzelaktion das Tor knapp verfehlte. So bleib es am Ende beim entäuschenden 1:1 aus Sicht der Gastgeber. Somit begannen nach dem Spiel die Planungen für die neue Saison in der Kreisliga. T.E.