2015-04-18

23.Spieltag Ostbrandenburgliga   Fussballsymbol 100x108
SG Hangelsberg 47 - Eisenhüttenstädter FC Stahl II 4:0 (1:0) 

Hangelsberg: Zinke- Bombach, Brätsch (85.Franke), Ternes, N. Schneider, Kowoll (77.Ebert), Theek (43. Hoppe), Netta, Koch, F. Lippke, Göttel
Tore: 1:0 Brätsch (8.), 2:0 F.Lippke (75.), 3:0 F. Lippke (77.), 4:0 F. Lippke (78.)
Zuschauer: 67
Schiedsrichter: Marc Loßner

Die SG Hangelsberg 47 gelang im Kampf um den Klassenerhalt ein sehr wichtiger Sieg. Gegen den Mitkonkurrenten vom EFC Stahl II gelang ein verdienter 4:0 Sieg und damit konnte man den Gast in der Tabelle um einen Platz verdrängen. Trotzdem bleibt es enorm spannend, zumal auch die anderen Mannschaften im Tabellen-Keller fleißig punkteten. Bereits in der 8.Minute köpfte Christian Brätsch den Ball nach einer Ecke zum 1:0 in die Maschen. Die Hangelsberger blieben das aktivere Team und übertrafen sich fortan im Auslassen von Torchancen. So in der 12. und 14.Minute, als Lippke den Ball gleich mehrfach verpasste. Genau wie in der 18. und 23.Minute, als gute Gelegenheiten leichtfertig vergeben wurden oder der genaue Überblick fehlte. Von den Gästen war in der ersten Hälfte im Angriff so gut wie nichts zu sehen. Nach dem Wechsel taten die Gäste etwas mehr für die Offensive, was den Gastgebern gut in die Karten spielte. Lippke war in der 50. plötzlich allein frei vor dem Keeper , scheiterte aber mit seinem Schuss an ihm. Nur 5 Minuten später war es Koch, der frei aus ca. 6m zum Schuss kam, aber das Tor verfehlte. Die Hangelsberger Anhänger wurden langsam ungeduldig, da so viele Möglichkeiten nicht genutzt wurden. Und es ging so weiter. In der 58. Minute war es wieder Lippke, dessen Heber knapp über das Tor ging. Die wohl klarste Gelegenheit hatte Hoppe in der 68.Minute, als er frei am langen Pfosten den Ball nicht ins Tor brachte. Dann kamen die Minuten des Hangelsberger Torjägers Fabian Lippke. In der 75.Minute setzte sich Göttel links durch, passte nach innen zu Lippke und der zog trocken ins linke untere Eck zum erlösenden 2:0 ab. Es dauerte nur zwei Minuten da zappelte der Ball erneut im Netz der Gäste. Ein erneuter Konter über Göttel fand den Abnehmer in Lippke und der brauchte den Fuß nur noch gegen zu halten. Das 4:0 erfolge gleich in der nächsten Minute durch den nächsten Tempogegenstoss. Ein lupenreiner Hattrick innerhalb von sage und schreibe 4 Minuten durch den Hangelsberger Angreifer!! Danach hatten beide Mannschaften noch jeweils zwei Torgelegenheiten und dann war das Spiel nach einer turbulenten Schluss-Viertelstunde vorbei. Ein überaus verdienter und wichtiger Sieg der SGH im Kampf um den Klassenerhalt. T.E.