2015-03-14

19.Spieltag Kreisoberliga Ostbrandenburg Fussballsymbol 100x108
SG Hangelsberg 47 - FC Concordia Buckow /Waldsieversdorf 1:2 (0:1)
Hangelsberg: Zinke- Brätsch, Bombach, Kratzer, Ebert (75.Hoppe), Ternes, Theek, Netta, Kowoll, Koch (70.Franke), Göttel (56. F. Lippke)
Zuschauer: 82
Tore: 0:1 (37. Pilz), 0:2 (58. Brätsch, Eigentor), 1:2 (82. Bätsch, Strafstoß)

Die SG Hangelsberg 47 unterlag dem Tabellendritten nur knapp mit 1:2. Sehr unglücklich, da beide Gegentore schon als Eigentor einzustufen sind. Beim ersten Gegentor fälschte Ternes beim Klärungsversuch den Ball so unglücklich ab, das Zinke im Tor zu überrascht war und nicht an den Ball kam, der am langen Pfosten stehende Gegenspieler brauchte nur noch einschieben. Beim 2. Gegentor gab der Keeper lautstark zu verstehen das er den Ball haben möchte, doch Unglücksrabe Brätsch war schon in der Bewegung und so landete der Ball im eigenen Tor. Doch die SGH gab nicht auf und bot den favorisierten Gästen weiterhin Paroli. Strittige Szenen gab es meistens im Strafraum der Gäste. So nach einem Foul in der 52.Minute an Lippke, doch der Schiri entschied gegen den Hangelsberger Angreifer. Auch Koch wurde in der 65. Minute im Strafraum zu Boden gedrückt, ebenfalls kein Pfiff. In der 82.Minute dann doch Foulelfmeter, nachdem der Keeper der Gäste in den heranstürmenden Chris Kowoll lief, Ball und Gegner traf. Brätsch verwandelte sicher. Nun gabs noch eine spannende Schlussphase. Der Gastgeber versuchte alles, die Gäste spielten auf Zeit. In der Nachspielzeit hatte der Schiedsrichter nicht den Mut, einen berechtigten Handelfmeter zu geben. Bei einem Gewühl im Strafraum der Buckower spielte ein Verteidiger den Ball mit der Hand. Die lautstarken Proteste der Hangelsberger nützen nichts mehr. Schade, es wäre ein verdientes Remise gewesen, falls der Elfer gesessen hätte, aber der Unparteiische sah das halt anders. Nach dem Schlusspfiff zollten selbst die Gäste den Hangelsbergern Respekt vor der kämpferischen Leistung und waren sehr glücklich über den Dreier.

T.E.