2015-02-28 SGH-Erkner II

17.Spieltag Ostbrandenburgliga     Fussballsymbol 100x108

SG Hangelsberg 47 - FV Erkner 1920 1:0 (1:0)
Zuschauer: 62
Schiedsrichter: Stephan Schindler
Tore: 1:0 (6.) Martin Theek

 die Aufstellung vom Spiel gegen Erkner II:
Hangelsberg: Zinke- Bombach, Hoppe, Kratzer, Ebert, Ternes, Theek, Netta, Kowoll, Koch (86. Chr. Lippke), Göttel (66.F. Lippke)

Die SG Hangelsberg 47 gewann das erste Heimspiel nach der Winterpause gegen den Tabellensechsten, den FV Erkner knapp und glücklich mit 1:0. Dabei hatte man wieder große Probleme nach noch einigen kurzfristigen Ausfällen die Mannschaft zusammen zu bekommen. Die ersten 35 Minuten gestalteten sich offen, wobei Hangelsberg die besseren Gelegenheiten besonders aus Standards hatte. So auch in der 6. Minute als Martin Theek nach einem Eckball den abgewehrten Ball vor die Füße bekam und direkt abzog. Das 1:0 war die Folge. Nach 15 Minuten die erste Chance für die Gäste, doch Martin Wandt kam einen Schritt zu spät. Dann kurz darauf die nächste Chance für die Gastgeber. Wieder Eckball und Chris Kowoll nimmt aus Nahdistanz den Ball direkt und schießt aber einen Erkneraner Spieler, der auf der Linie stand an. In der 20 Minute ertönte kein Pfiff des guten Schiedsrichters Schindler, nach einem vermeidlichen Handspiel im Erkneraner Strafraum. Erkner hatte durch Marschner in der 35. Minute auch eine gute Chance, die nicht genutzt werden konnte. Theek hätte in der 37.Minute beinahe seinen zweiten Treffer erzielt, als er wieder nach einer Ecke den abgewehrten Ball neben das Tor setzte. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Favorit aus Erkner den Druck und Hangelsberg rührte in der Abwehr Beton an. Das gelang ganz gut, zumal sich der Gast kaum Chancen erarbeiten konnte. Immer wieder war ein Hangelsberger in Strafraumnähe schneller am Ball oder hatte noch seinen Fuß vor. Eine gute geschlossene Defensivleistung. Einziges Manko war , dass man es nicht verstand, gezielte Konter zu starten und den 2.Treffer zu markieren. Der erst spät eingewechselte Fabian Lippke hatte in der 85.Minute die Gelegenheit zur Entscheidung, doch er vergab zu überhastet. Nur drei Minuten später scheiterte er allein vor Keeper Zock am Schlußmann, auch der Nachschuß wurde von einem Verteidiger abgeblockt. So mussten die Hangelsberger bis zum Schluss zittern, aber sie brachten das knappe Ergebnis über die Zeit. Ein wichtiger und nicht unverdienter Sieg der Gastgeber im Kampf um den Klassenerhalt. T.E.