Termine  

   

Wir bedanken uns bei  

gittis blumen.jpg
   

FuPa.net  

   

EU-Fördermittel  

   

(T.E.) Spannende Spiele vor großer stimmungsvollen Kulisse /Hangelsberg mit Pech vom Punk

Die Organisatoren des Hangelsberger Turnieres am 11.01.2020 hatten diesmal ein interessantes Teilnehmerfeld eingeladen. Von Kreisklasse über Kreisliga bis zur Kreisoberliga waren Mannschaften am Start. Gespielt wurde in 2 Gruppen, wobei in jeder Gruppe eine Hangelsberger Mannschaft gesetzt wurde. Gleich zu Beginn gab es die erste Überaschung des Turniers, als in Gruppe A Borussia Fürstenwalde die Gastgeber der SGH I klar mit 4:1 besiegte. Der Storkower SC kam in seinem ersten Spiel auch nicht über ein 1:1 gegen den SVM Gosen hinaus. So kam es im nächsten Spiel zu einem spannenden Duell zwischen Storkow und SGH I, was am Ende 3:3 ausging. Borussia hingegen gewann auch ihr zweites Spiel knapp mit 1:0 gegen Gosen. Im letzten Vergleich der zwei bisher ungeschlagenen Mannschaften setzte sich dann Storkow mit 2:0 gegen Borussia durch.

In der Gruppe B musste sich die SGH II dann im ersten Spiel mit einem 2:2 gegen Rauen/Reichenwalde zufrieden geben. Ein packendes Duell lieferten sich dann Wacker Herzfelde und der VfB Steinhöfel, wo es immer hin und her ging. Am Ende siegte der Kreisoberligist knapp mit 4:3. Ihr bestes Spiel zeigte dann die SGH II gegen den VFB Steinhöfel, als man den höherklassigen Gegner klar mit 4:0 besiegte und für Stimmung in der Halle sorgte. Den höchsten Sieg landete dann der VfB mit 7:0 gegen Rauen/Reichenwalde.

Im ersten Halbfinale konnte die Borussia aus Fürstenwalde erneut überaschen. Die sehr junge Mannschaft bezwang den VFB Steinhöfel nach großen Kampf mit 2:1. Ab dem 2.Halbfinale kochte die Stimmung unter den mit 230 Zuschauern sehr gut besuchten Müggelkspreehalle fast über. Fangesänge aus 3 verschiedenen Fanlagern begleiteten das spannende Spiel. Nach bereits 2 Toren Rückstand kämpfte sich die SGH II gegen den Storkower SC noch heran und konnte kurz vor Schluss ausgleichen. So musste anschließend vom Punkt ein Sieger ermittelt werden. Die jeweils 3 antretenden Schützen mussten alle mehrmals ran, bis es zu einer Entscheidung kam. Den entscheidenden Neunmeter verwandelte dann gekonnt Paul Lehmann. Am Ende zog der Storkower SC glücklich ins Finale ein.

Bei den Platzierungsspielen setzte sich Gosen klar mit 6:1 gegen Herzfelde durch. Die SG Hangelsberg I kam gegen die SG Rauen/Reichenwalde nicht über ein 3:3 hinaus, so dass auch da das Neunmeterschießen entscheiden musste. Auch da hatte die nächste Hangelsberger Vertretung nicht das Glück und unterlag.

Im kleinen Finale ging dann der SGH II etwas die Kraft aus. Nachdem zwei Spieler nicht mehr weiter machen konnten, mussten sie ohne Wechselspieler auskommen. Das war am Ende entscheidend und man unterlag Steinhöfel knapp mit 0:1.

Im Finale spielte dann der Storkower SC all seine Routine aus und gewann souverän mit 2:0 gegen Borussia.

Hier die Ergebnisse:  KLICK

Zum besten Spieler des Turniers wurde Eric Strehl vom VfB Steinhöfel gewählt. Bester Torwart wurde Gian Bezill von der SG Hangelsberg II. Der beste Torschütze musste durch ein Neunmeterschießen ermittelt werden. Gleich vier Spieler hatten fünf Treffer erzielt. ( Moritz Kuhn- Gosen, Michel Hähnlein-Rauen, Alexander Hentze-SGHII, Lorenzo Franke-SGH I) Am Ende setzte sich Alexander Hentze gegen seinen Vereinskameraden durch.

Alles in allem ein sehr gelungenes Turnier, was auch von seinen Emotionen lebte. Dazu haben vor allem die Fanlager der Storkower, der Steinhöfler und der Hangelsberger beigetragen. Der Dank geht natürlich auch an die zahlreichen fleißigen Helfer und der Organisation des Turnieres.