Termine  

So Dez 16 @11:00 -
Heimspiel Fussball A-Junioren
Mo Dez 17
Termin-Übersicht
Di Dez 18 @19:00 -
Vorstandssitzung
   

Wir bedanken uns bei  

ProNatura Neu.jpg
   

(Harald Kruse – SG Rauen –) Das 4. Tischtennis-Frühjahrsturnier für Kinder und Jugendliche in Rauen war wieder gut besetzt und brachte einige faustdicke Überraschungen.

 Am 18. März 2018 fand in Rauen zum 4. Male das TT-Frühjahrsturnier für Kinder und Jugendliche statt. Veranstalter war die gastgebende Sektion Tischtennis aus Rauen. Mehr als 30 Kinder und Jugendliche waren der Einladung gefolgt. Sie wurden aus fünf Vereinen des Landkreises LOS entsandt, in denen TT-Nachwuchs ausgebildet wird: BSG Pneumant Fürstenwalde, SG Hangelsberg 47, TTC Jacobsdorf, TTV Hartmannsdorf und SG Rauen 1951. Erfreulich war wieder das rege Zuschauerinteresse, alle Aktiven wurden nicht nur von den Trainern, sondern auch von Eltern oder Großeltern unterstützt.

 Gespielt wurde in vier Altersklassen, wobei Mädchen und Jungs gemeinsam antraten.

Dass die Mädchen sich in der Spiel- und Nervenstärke absolut nicht hinter den „Männern“ zu verstecken brauchen, demonstrierte eindrucksvoll Annika Zickerick aus Hartmannsdorf. Sie setzte sich in der am stärksten besetzten AK 12/13 gegen 10 Mitbewerber/innen aus Rauen und Hartmannsdorf durch. Dabei blieb Sie sowohl in ihren fünf Gruppenspielen als auch im Halbfinale gegen Noel Sappeck aus Rauen unbesiegbar. Ebenfalls ohne Niederlage blieb Oliver-Marvin Brandt in der 2. Gruppe und in seinem Halbfinale gegen Steven Herr – beide aus Rauen. Im Finale war Oliver-Marvin dann jedoch chancenlos und verlor 0:2 gegen Annika. Im kleinen Finale setzte sich Noel gegen Vereinskameraden Steven knapp mit 2:1 durch, so dass den Gastgebern letztlich gleich drei Platzierungen hinter der Siegerin als Trost blieben. Gut mitgehalten haben in den Gruppenspielen auch die anderen: In der Gruppe 1 Benjamin Schewe und Ole Reinhold mit je 3 Siegen, die damit das Halbfinale nur wegen der schlechteren Satzverhältnisse verpassten aber auch Benjamin Schaarschmidt (1 Sieg) und John Sarnes; in der Gruppe 2 Annalena Paul (zwei Siege), Malte Mühl (1 Sieg) und Katalin Savoly.

 Besonders aufgeregt waren natürlich wieder die vier Starter bei den Allerjüngsten in der AK 8-9. Ungeschlagen, sogar ohne Satzverlust blieb Elvin Piur aus Hangelsberg, der sich gegen Reinhold Lasse (2 Siege) und Alea Zickerick (1 Sieg) – beide aus Hartmannsdorf – sowie gegen den Jüngsten, Oskar Fritsche aus Hangelsberg, durchsetzen konnte. Immerhin schaffte es der zweitplatzierte Reinhold gegen den späteren Sieger Elvin in zwei Sätzen bis in die Satzverlängerung (14:12/11:6/14:12).

  Sieben Jungs spielten in der AK 10/11 gegeneinander. Migel Gierke aus Rauen und Skadi Bornstein von der BSG Pneumant (1 Sieg) mussten sich in diesem Jahr noch mit hinteren Plätzen abfinden. Der Kampf um Bronze war ungemein spannend: Am Ende hatten gleich drei Spieler ein ausgeglichenes Spielverhältnis von 3:3, so dass die Sätze und letztlich sogar die kleinen Bälle entscheiden mussten. So war es etwas Pech, dass Martin Knoll aus Fürstenwalde sich mit dem 5. Platz (8:10 Sätze) zufriedengeben musste. Die beiden Rauener Tom Feustel und Casper Sachs erreichten jeweils ein ausgeglichenes Satzverhältnis von 9:9, so dass erst die besseren Einzelbälle für Tom auf Platz 3 entschieden, obwohl er das direkte Duell gegen seinen Vereinskameraden verloren hatte. Auf gutem Niveau spielte der zweitplatzierte Robert Blacha aus Rauen (5:1 Siege). Gegen den ungeschlagenen Sieger Benjamin Detlof aus Jacobsdorf zog er im Spitzenspiel jedoch glatt mit 0:3 den Kürzeren.

  Den nächsten Turniersieg konnte Hangelsberg in der AK 14/15 bejubeln. Hier setzte sich Erik Burdach, im Vorjahr noch Zweiter, ungeschlagen mit vier Siegen vor Nicklas Isler aus Hartmannsdorf (3:1 Siege) und Niclas Kapell aus Rauen (2:2 Spiele) durch. Vierter wurde Maurice Ebert aus Hangeslberg. Dem leider sieglos gebliebenen Fünften, Paul Schmidt von der BSG Pneumant, gelang gleichwohl das Kunststück, als einziger einen Satz gegen den späteren Sieger zu gewinnen.

  Und damit war es für die Hangelsberger noch nicht genug! In einem spielstarken 4er Feld bei den Jugendlichen in der AK 16/17 gewann – wie im Vorjahr – Miles Lorenz aus Hangelsberg. Er setzte sich gegen die bereits im Erwachsenenspielbetrieb eingesetzte sehr gute Konkurrenz durch, so auch mit 2:1 Sätzen gegen die zweitplatzierte Jessica Panter aus Jacobsdorf. Diese besiegte wiederum äußerst knapp Leon Sappeck aus Rauen mit 11:9 im Entscheidungssatz. Vierter wurde dessen Vereinskamerad Tim Wuttka.

 Für den Wanderpokal in der Mannschaftswertung wurden die jeweils vier Bestplatzierten jeder Mannschaft berechnet. Da gleich 50 Punkte für 1. Plätze zu vergeben waren, sicherte sich Hangelsberg dank der drei Siege mit 160 Punkten den Mannschaftssieg vor Hartmannsdorf mit 130 Punkten (2 Siege). Der Titelverteidiger, die SG Rauen, wurde dieses Mal nur Dritter mit 100 Punkten, da ebenso wie der BSG Pneumant kein Altersklassensieg gelang. Das dürfte Ansporn genug sein, bis zum nächsten Kräftemessen im Sommer in Hangelsberg weiter fleißig zu trainieren. Denn dann werden die anderen den dann gastgebenden Hangelsbergern das Siegen ebenso schwer machen wollen, wie es jetzt zum Frühjahrsturnier die gastgebenden Rauener erfahren mussten.

Danke an die Rauener für die gute Organisation (a.d.R)

 

Die stolzen Sieger