Fussball: Männer, Negativtrend hält an…

(J.B.)  Dritte Punktspielniederlage in Folge und der Absturz auf Platz 9, ist die Ausbeute der letzten drei Wochen. Nach dem mehr als guten Start mit Platz fünf, ist uns die Leichtigkeit abhandengekommen. Leider fehlt uns im Moment in vielen Phasen auch das Quäntchen Glück. Aber die Miesere nur damit zu begründen wäre wohl zu einfach. Nach dem Testspielsieg in Rüdersdorf dachten wohl viele wir sind schon angekommen und alles geht von allein. Es wird sehr wichtig sein wieder den einen entscheidenden Schritt mehr zu machen, den einen mehr als der Gegner.

 Zum Spiel: Tauche zeigte sich vor dem Spiel rein sportlich gesehen nicht von der besten Seite. Keine Frage danach ob man etwas später beginnen könnte, sondern gleich der Spruch…“wir fangen hier heute später an“. Der Schiedsrichter leider zu Anfang auch nicht regelkundig, ließ den Gast gewähren und bestätigt somit Tauches Mannschaftsleitung in seinem Tun und Handeln . Für uns keine leichte Aufgabe, da man rechtzeitig zur Erwärmung auf dem Feld war. Wir mußten also eineinhalb Stunden überbrücken bevor der Anpfiff erfolgte. Das wir es dann nicht schafften beste Chancen zu verwerten ist auch ein Merkmal der letzten vier Spiele. Schon in Heinersdorf ließen wir deswegen wichtige zwei Punkte liegen. So auch diesmal. F.Lippke, N.Schneider und auch L.Schöttke waren in der Anfangsphase nicht in der Lage beste Chancen zu verwerten. Als kleine Fußnote sei angemerkt das auf der Gegenseite ein Feldspieler das Tor hütete. So kam es wie es kommen mußte. Ein vertändelter Ball auf unserer linken Seite, der den Gästen einen Einwurf in der eigenen Hälfte einbrachte, konnte ohne echte eigene Gegenwehr durch das Mittelfeld getragen werden und diagonal auf die andere Seite gespielt werden. Dort angekommen wurde nicht lange gefackelt und das Spielgerät in unserem Tor untergebracht. Der erste und einzige Torschuß auf unser Tor stellte den Spielverlauf völlig auf den Kopf. Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte, wir schreiben die Minuten 50 und 52, schenken wir dieses Spiel her. Zwei nicht zu erklärende Tore, besiegeln schon frühzeitig die Niederlage. Auch wenn nach kurzem schütteln wieder alles versucht wurde, hätten wir wohl noch eine Stunde spielen können und wären trotzdem ohne Torerfolg geblieben. Fazit: eine gute Halbzeit reicht nicht, das zeigten die Spiele gegen Pneumant, Lichtenow/Kagel und nun Tauche. (Anm.d.R.) Vielleicht tut der Mannschaft der spielfreie Tag gut.